Frisches Wissen. Kampmann Kampus

 

Wo der Mainzer 05 sonst punktet

Zweites Wissensevent des Kampmann Kampus in der Coface Arena

„Wärme/Kälte/Luft für den Kristall“, lautete der Titel der Einladung und gab damit nur einen vagen Ausblick auf das, was die Teilnehmer des zweiten Wissensevents des Kampmann Kampus erwarten sollte. Ort des Geschehens: Die Coface Arena in Mainz. Hier erlebten die Teilnehmer nicht nur Fachwissen auf neue, ungewöhnliche Art und Weise, sondern auch ein Bundesligastadion aus einer völlig anderen Perspektive. „Rundum gelungen“, wertete ein Teilnehmer das Wissensevent in Mainz.

Die Mainzer Coface Arena zählt zu den noch ganz jungen Stadien im Bundesligabetrieb. Erst im Juli 2011 ging die Sportstätte in Betrieb – auf dem neuesten Stand der Technik. Sie fasst gut 34.000 Zuschauer und bietet dem 1. FSV Mainz 05 eine Heimstatt.

 

Stadionluft vom Spielrasen des Mainzer 05 schnuppern

Das Wissensevent startete mit einer technisch ausgerichteten Stadionführung. Stephan Bandholz, Leiter des Stadionbetriebs, führte die Eventteilnehmer – allesamt Planer für Versorgungstechnik – durch die technischen Einrichtungen samt Lüftungszentrale. Aus dieser Perspektive eröffneten sich den Teilnehmern ganz neue Einblicke in die Architektur einer hochmodernen Sportarena. Darüber hinaus lernten sie die Polizei-Überwachungszentrale des Stadions kennen und durchliefen die VIP-Logen mit ihren unterschiedlichen und individuellen Einrichtungen. Einen besonderen Moment für die Eventteilnehmer gab es dann auf dem Rasen des Stadions: Hier konnten sie unmittelbar nachfühlen, wie man aus der Perspektive der Spieler ein Stadion erlebt.

 

Wissenstransfer in ungewöhnlicher Umgebung

In der Heimkabine des 1. FSV ging es dann hinein in das Kampus-Kernthema. Die Besonderheit der Location: Die Kabine ist nach Maßgaben des Feng Shui eingerichtet. Kampus-Leiter Ingo Lübken und Produktmanager Ingo Kotting von Kampmann stellten das Projekt „Der Kristall“ vor. Zur Lösung der Lüftungs- und Temperierungsaufgaben stellten beide Referenten je ein Konzept kurz vor: einmal auf der Grundlage eines zentral arbeitenden, einmal auf der Grundlage eines dezentral arbeitenden Lüftungssystems. Die Präsentationen gingen über in eine rege Diskussion, bei der die Teilnehmer im Detail Wissen und Erfahrungen austauschten. „Herstellerneutral und nicht auf Kampmann-Produkte bezogen. Das ist uns wichtig,“ so Kampus-Leiter Ingo Lübken, „Das führt zu besonders lebhaften und intensiven Diskussionen, was allen viel Spaß macht und regen Austausch ergibt.“

 

Angeregte Diskussion in der Mixed Zone der Coface Arena

Nach dem fachlichen Teil wechselte man in die „Mixed Zone“ der Coface Arena. Das ist der Bereich zwischen der Gast- und Heimkabine, von dem man aus direkt auf’s Spielfeld gelangt. Bei leckerem Essen und kühlen Getränken konnten die Eventteilnehmer ihre Kräfte auftanken und die gemeinsame Diskussion mit intensivem Wissensaustausch fortsetzen.

Dass das Konzept der Wissensevents am Kampmann Kampus ankommt, zeigt der Kommentar eines Teilnehmers, Ingenieur Christoph Forster, der das Wissensevent folgendermaßen bewertete: „Das Verhältnis zwischen Fachkunde und freizeitlicher Beschäftigung ist extrem gut ausgeglichen. Der fachliche Inhalt ist nicht unnötig lang gestreckt, sondern exakt auf den Punkt gebracht.“

 

Überzeugen Sie sich selbst: Seien Sie beim nächsten Wissensevent dabei! Ihr Buchungskontakt: kampus@kampmann.de!

 

Einige Impressionen unseres zweiten Events:


zurück zur Übersicht