Der Klassiker Katherm QK wird nun durch Katherm QK nano ergänzt

Der Impuls für den Nano kam aus London: Hier, wie auch in vielen Exportmärkten, variiert die Fußbodenaufbauhöhe zwischen 400 Millimetern bei Gewerbebauten und nur 100 Millimetern bei Wohnungsbauten. Das stellt unterschiedliche Anforderungen an die Aufbauhöhen von Bodenkanalheizungen. Auch hierzulande wird die Fußbodenaufbauhöhe immer mehr ein Thema für die Bauplanung. Denn je geringer die jeweilige Deckentiefe, desto größer der Bedarf an einer niedrigen Bodenkanalheizung. Kampmann hat mit dem Katherm QK nano nun die perfekte Ergänzung zum bewährten Klassiker Katherm QK geschaffen.

Die zwei Buchstaben QK haben es im Wortsinne in sich. QK steht für Querstromventilator Konvektion, das technische Herz des seit fast zwei Jahrzehnten bewährten Katherm QK. Technische und physische Beschaffenheit der Bodenkanalheizung haben sie international zu einem bei Planern äußerst beliebten Topseller gemacht. Mit einer Kanalhöhe von 112 Millimetern erfüllt sie perfekt die Raumanforderungen modernsten Raumklimas insbesondere bei großen, bodentiefen Fensterflächen: gestern, heute, morgen.

Mit dem Katherm QK nano stellt Kampmann dem bewährten Klassiker jetzt eine Erweiterung im Portfolio seiner qualitativ hochwertigen Bodenkanalheizungen zur Seite. Im kleinen Wortzusatz nano liegt der physische Unterschied: Außen sind die Kanalhöhe sowie die Kanalbreite, innen der Ventilator sowie der Wärmetauscher kleiner. Konkret: Gegenüber dem QK ist die Kanalhöhe des QK nano von 112 Millimeter auf 70 Millimeter reduziert, eine Ersparnis des erforderlichen Fußbodenaufbaus um 42 Millimeter. Für Planer ist die damit potenziell mögliche Reduktion des Fußbodenaufbaus bei ein-, mehr noch bei mehrgeschossigen Bauvorhaben, von höchster Relevanz und Attraktivität!

Unterflurkonvektor Katherm QK nano

Der neue Katherm QK nano

Darüber hinaus ist zusätzlich zum Katherm QK mit seinen drei Kanalbreiten von 182, 207 und 232 Millimetern mit dem Katherm QK nano und seiner Kanalbreite von 165 Millimetern die Entwicklung einer vierten, sehr extrem schlanken Variante der Bodenkanalheizung gelungen. Die mit weiteren nano-Parametern aufwartet, zum Beispiel dem neuartigen FineLine-Rost aus Stahl. Die Relation aus geringer Breite des QK nano, der Roststruktur und den zahlreichen Farbvarianten des FineLine-Rostes machen ihn zur perfekten ästhetischen und individuellen Ergänzung moderner Bauvorhaben insbesondere in Wohn-, Büro- und Verwaltungsgebäuden sowie Hotels. Zudem wurde die Tiefe der Rahmenkante von 18 Millimeter beim QK auf 8 Millimeter in der nano-Variante mehr als halbiert. Technisch ist es den Kampmann-Entwicklern gelungen, trotz signifikanter Verkleinerung der Physis die technische Leistungsfähigkeit des Katherm QK voll und ganz zu erreichen: „Auch wenn der Ventilator und der Wärmetauscher beim QK nano kleiner sind, so ist es durch geschickte Anordnung gelungen, einen Leistungsschub zu erreichen, der den QK nano leistungstechnisch mit dem QK vollkommen vergleichbar macht“, sagt Produktmanager Marcel Rakers. Ihn überzeugen das hochwertige Design, die gewohnte Kampmann-Qualität und die Innovation, bei bedeutend weniger Raum das gleiche Maß an Leistung erzeugt zu haben. Schon jetzt wurde das jüngste Mitglied der Katherm QK-Familie gleich dreifach mit dem Plus X Award in genau diesen Kategorien, High Quality, Design und Funktionalität, ausgezeichnet.

Der neue Katherm QK nano fühlt sich besonders da wohl, wo Räume und Decken maximal effizient und ästhetisch geplant werden. Durch die Kombination aus leisem EC-Querstromventilator und Hochleistungs-Konvektor sorgt er für ein optimales Raumklima. Viele Varianten sowie umfangreiches Zubehör prädestinieren die neueste Kampmann-Bodenkanalheizung für große Bürokomplexe. Die insbesondere hier die nano-Lösung zur idealen Ergänzung der Katherm QK-Familie machen!

KATHERM QK NANO:

  • kleinste Abmessungen versprechen maximale Ausnutzung des Raumvolumens
  • neuartiges, filigranes FineLine-Rost mit passender Rahmenkante für eine vollkommene Optik
  • zur Auswahl: Regelung 24 V, elektromechanische Regelung oder Regelungssystem KaControl
  • Integration in KaControl-Netzwerke oder Gebäudeautomationssysteme wie KNX, Modbus oder LON möglich