Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) hat die Förderrichtlinie Kälte-Klima aktualisiert und umfassend geändert. Ziel des Programms ist, durch den zunehmenden Einsatz von umweltfreundlichen Kälte- und Klimaanlagen jährliche Einsparungen in Höhe von mindestens 100.000 Tonnen CO2-Äquivalent zu erreichen. Durch die finanzielle Unterstützung seitens des Bafa sollen Immobilienbesitzer und -betreiber angeregt werden, sich für Systeme zu entscheiden, die natürliche Kältemittel nutzen und damit nachhaltig arbeiten. Aufgrund der Neuregelung, die seit Beginn des Jahres bis Ende 2021 gültig ist, werden erstmals auch Technologien zur indirekten Verdunstungskühlung in RLT-Geräten gefördert. Dafür hatten sich Patrick Honer, Geschäftsführer, und Udo Schmalz, Vertriebsleiter der NOVA Apparate GmbH, im Vorfeld beim Bafa eingesetzt.

Blick in das geöffnete Ka2O-Moduls, es fehlen die äußeren Paneelen

RLT-Anlagen mit indirekter Verdunstungskühlung wie der Ka2O-Technologie sind jetzt förderfähig durch das Bafa.

Die Höhe der Fördersumme für diese Anlagen ist dabei abhängig von der Kälteleistung, die konkrete Summe lässt sich anhand der Formel F = (A * XB + C) *X berechnen. F entspricht dem Förderbetrag in Euro und X ist die Nennkälteleistung. A, B und C sind anlagenspezifische Koeffizienten, deren Werte für adiabate Verdunstungskühlanlagen A = 3.567,45, B = -1,0788 und C = 70,79 sind. Für die zur Beantragung der Förderung nachzuweisende Kälteleistung QVDK hat das Bafa einen Referenzzustand festgelegt, bei dem die Temperatur der Außenluft 32 °C bei 40 Prozent relativer Feuchte beträgt und die Ablufttemperatur 25 °C bei 60 % relativer Feuchte. Die komplette Formel lautet QVDK = q * p * cp ΔT mit q = Außenvolumenstrom (m3/s), p = Dichte der Luft (etwa 1,2 kg/m3), cp = spezifische Wärmekapazität der Luft (1.006 kJ/KgK) und ΔT = Temperaturdifferenz der Außenluft vor und nach der Wärmerückgewinnung (K). Bei der Antragstellung ist ein wichtiger Aspekt zu beachten: Die geplante Anlage bzw. die entsprechenden Komponenten dürfen erst nach Vorliegen der offiziellen Bestätigung des Bafa bestellt werden, da sonst kein Förderanspruch besteht.

Zu den nun förderfähigen Systemen gehört unter anderem die Ka2O-Verdunstungskühlung, die in der Kooperation zwischen Kampmann und NOVA entwickelt wurde. Um Kunden Planungssicherheit zu geben und die Beantragung der Förderung zu erleichtern, hat das Unternehmen NOVA Ende vergangenen Jahres die Kälteleistung der Geräte vom TÜV prüfen und zertifizieren lassen. So kann die konkrete Fördersumme einfach und belastbar berechnet werden. Bei RLT-Anlagen mit einem Volumenstrom von 2.600 m3/h und einer Kälteleistung von 10,2 kW erhalten Käufer beispielsweise knapp 3.700 Euro zurück. Je nach Modell und Leistung der Produkte kann der finanzielle Zuschuss für die Produkte des Herstellers aus Lingen auf bis zu knapp 10.000 Euro ansteigen. Damit beträgt die Einsparung auf die Investitionskosten im Durchschnitt 10 Prozent.

Aufgrund der speziellen Ka2O-Technologie erreichen die RLT-Anlagen mit indirekter Verdunstungskühlung des Kampmann-Tochterunternehmens Nova eine deutlich höhere Kühlleistung als vergleichbare Systeme. Die Geräte arbeiten mit klein dimensionierten Gegenstrom-Wärmeübertragern, die zusammen mit einem Befeuchtungssystem in einzelne, variabel erweiterbare Moduleinheiten integriert sind. Die kompakten Abmessungen der Wärmeübertrager ermöglichen hierbei eine gleichmäßige und vollflächige Benetzung der zusätzlich mit einer speziellen hydrophilen Beschichtung versehenen Lamellen. Auf diese Weise wird die Zuluft unabhängig von der Außentemperatur bis zu 0,5 K über der Feuchtkugeltemperatur der Abluft gekühlt. Damit gewährleistet die hochleistungsadiabate Kühlung mit Ka2O auch im Sommer die Einhaltung der Raumklasse 2. Das belegt eine entsprechende Studie, die das Unternehmen in Zusammenarbeit mit dem ILK Dresden veröffentlicht hat. Darüber hinaus arbeitet das System mit Wärmerückgewinnung, durch das Gegenstromprinzip kann ein Temperaturänderungsgrad bis 87 Prozent bzw. bis 78 % (trocken nach EN 308) erreicht werden. Der modulare Aufbau erlaubt zudem auch bei größeren Anlagen eine flexible Anpassung an die jeweiligen Projektanforderungen.

Volumenstrom [m³/h]

Kälteleistung mit Ka2O-Technologie

Fördersumme

2.600 m³/h

10,2 kW

3.691 €

5.000 m³/h

19,6 kW

4.207 €

7.500 m³/h

29,4 kW

4.811 €

10.000 m³/h

39,1 kW

5.442 €

12.500 m³/h

48,9 kW

6.088 €

15.000 m³/h

58,7 kW

6.743 €

20.000 m³/h

78,3 kW

8.070 €

25.000 m³/h

97,8 kW

9.411 €

27.000 m³/h

105,7 kW

9.950 €

Für mehr Planungssicherheit hat NOVA die Kälteleistung seiner Geräte vom TÜV prüfen und zertifizieren lassen. So kann die konkrete Fördersumme für die jeweiligen Modelle einfach berechnet werden.

Autor: Dipl.-Ing. (FH), Betriebswirt (BA) Patrick Honer, NOVA Apparate GmbH