coronah1

Der richtige Umgang mit Klimaanlagen während Corona

Das Informationsbedürfnis rund um den richtigen Betrieb von Klimaanlagen in der aktuellen Zeit ist groß. Grundsätzlich gilt, dass sich das Virus durch Tröpfchenübertragung von Mensch zu Mensch verbreitet. Eine Übertragung rein über die Lüftungsanlage ist nicht zu beobachten.

Unter anderem rät das Robert Koch Institut, Frischluft in die Räume einzubringen. Somit lassen sich einige Tipps als erweiterte Vorsichtsmaßnahmen definieren.

Anlagentypen

Umluftgeräte oder Sekundärluftgeräte

Diese Geräte heizen und/oder kühlen die vorhandene Raumluft.

Unsere Tipps:

  • Lüfterdrehzahl reduzieren, um die Luftgeschwindigkeit abzusenken
  • Über Fensterlüftung (oder Lüftungsanlage falls vorhanden) Frischluftzufuhr erhöhen

Lüftungsgeräte oder auch Raumlufttechnische Geräte (RLT-Geräte) 

Diese Geräte bringen Frischluft in den Raum, also Außenluft. Dabei wird die Frischluft je nach Anlage z. B. aufgeheizt oder gekühlt. Die meisten Lüftungsanalagen verfügen außerdem über eine Wärmerückgewinnung. 

Unsere Tipps:

  • Außenluftanteil wenn möglich erhöhen
  • Umluftanteil reduzieren, wenn möglich keinen Umluftanteil beisteuern
  • Anlagen nicht abschalten, es droht Frostgefahr von Anlagenteilen (Geräte, die nicht verwendet werden, müssen in den „Ferienbetrieb“ geschaltet werden)
  • Bei Anlagen mit Rotationswärmetauscher regelmäßige Wartung hinsichtlich Dichtigkeit, ggf. Desinfektion durchführen

Fleischthekenüberdruckbelüftung

Eine Überdruckanlage dient generell dazu, den hinteren Thekenbereich vor Kontamination zu schützen und ist ein wichtiges Hygienemittel. In Verbrauchermärkten sind sie nach DIN 10505 i. d. R. mit HEPA Filtern der Güteklasse H13 ausgestattet. Diese filtern zu einem sehr großen Teil auch Viren heraus.

Unsere Tipps:

  • Überdruckanlagen nicht abschalten
  • Wenn möglich die Schaltstufe/Drehzahl erhöhen
  • Zeitprogramme auf Dauerbetrieb stellen oder Laufzeiten verlängern

Da sowohl Umluft als auch Außenluft-Geräte sehr unterschiedlich ausgeführt werden können, sind Anlagenspezifische Vorgaben an dieser Stelle nicht möglich. Sollten sie sich nicht sicher sein, welche Anlagenart bei Ihnen verbaut wurde, wenden Sie sich bitte an den Planer oder Errichter der Anlage.

Für alle Anlagenarten kann gesagt werden, dass eine gründliche Wartung nach der Hygienerichtlinie VDI 6022 wichtig ist. Beim Filtertausch sind die üblichen Vorkehrungen, wie guter Staubschutz, Schutzbrille, Handschuhe usw. zu treffen.

Für Ihre Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Nutzen Sie dafür unsere Suche nach Ihrem Ansprechpartner.