Kampmann hat seine Deckenkassette KaCool D überarbeitet.

Deckenkassetten sind ein Klassiker zur Klimatisierung von Bürogebäuden, Hotels, Ausstellungs- und Verkaufsräumen. Und Kampmanns KaCool D zählt schon seit langem zu den führenden Produkten in dieser Kategorie. Es sind die Attribute, die so viele Kampmann-Geräte auszeichnen, die auch die KaCool-Deckenkassette zum Verkaufsschlager machen: Leistung, Effizienz, ein hochwertiges Design, das sich zurückhält; die Nähe zum Fachhandwerker, die sich in der Konstruktion und bei der Wartung bemerkbar macht, – und natürlich das Anliegen, dem Raumnutzer den bestmöglichen Komfort zu bieten. Nach dieser Prämisse hat Kampmann seinen KaCool D nun überarbeitet und zu neuen Ufern geführt. An allen Ecken wurde optimiert: Technik, Wartungsfreundlichkeit, Installation – aber das Hauptaugenmerk hat das Entwicklungs-Team auf den Komfort gelegt. Und weil das gelungen ist, hat die Kassette einen Namensanhang bekommen: AF.

AF – was mag das heißen? Angenehme Frische? Warum nicht? Denn schließlich kann der neue KaCool D nicht nur kühlen, sondern optional über einen Primärluftstutzen auch Frischluft zuführen. Das ist aber nicht Ursprung von „AF“. Vielleicht „augenfällig filigran“? Auch gut möglich – die optisch offensichtlichste Änderung ist nämlich das komplett neue Blendendesign, das ebenso formschön wie unauffällig daher kommt und so mit nahezu jeder Innenraumgestaltung verschmilzt. Alternativ ist der KaCool auch mit einer nicht minder schönen Metallblende erhältlich, die sich zudem in jeder Wunsch-(RAL-)Farbe lackieren lässt. Aber nein, „augenfällig filigran“ ist nicht die richtige Lösung. Der nächste Vorschlag wäre:

AUSSERORDENTLICH FACHHANDWERKERFREUNDLICH

Zugegeben – das ist nun etwas sperrig. Aber doch passend! Denn der neue KaCool D AF ist leicht zu installieren und zu warten. So ist eine Kondensatpumpe integriert – bei einer Revision muss die Kondensatwanne nicht demontiert und also auch kein Wasser abgelassen werden. Alle relevanten Teile lassen sich einfach über die Öffnung einer Kassettenseite erreichen. Auch der Luftfilter ist zwecks Reinigung oder Wechsel leicht zu entnehmen. Ein besonderer Service ist die werksseitige Integration der Ventile: So benötigt man hierfür keine bauseitige Revisionsöffnung und der Fachhandwerker kann sich den Einbau der Ventile sparen. Ab einer Bestellmenge von 50 Stück sind die vorinstallierten Ventile erhältlich. Aber – Sie ahnen es – das außerordentlich fach- handwerkerfreundliche Gerät hat seinen Namen woanders her. Vielleicht:

AUSWAHL-FREIHEIT

Prinzipiell richtig: Den KaCool D AF gibt es in zahlreichen Ausstattungs-Varianten und mit reichlich Zubehör. Über die Optionen „Metallblende“ und „integrierte Ventile“ haben wir schon berichtet. Dazu kommen sieben verschiedene Baugrößen, eine AC- oder eine flüsterleise EC-Variante, 2-Leiter- oder 4-Leiter-System, 2- oder 3-Wege-Ventile und verschiedene Regelungsvarianten, darunter natürlich Kampmanns KaControl-Regelung. Mit dieser Ausstattung verfügt das Gerät über eine eigene „Intelligenz“ und kann über Kampmann-tLan oder CANbus-Netzwerke in Gruppen betrieben werden. Zudem ist jedes Grundgerät potenziell für eine Einbindung in ein technisches Gebäudeautomationsnetzwerk geeignet. Und dennoch: Die Auswahl- Freiheit war nicht namensgebend. Sondern:

DIE FREUDE AM FÜHLEN

Wir haben es schon angedeutet: Der Fokus lag bei der Überarbeitung auf dem Komfort des Raumnutzers. Denn genau für diesen bauen wir den KaCool D AF – so wie all unsere anderen Geräte. Dabei kommt Klima-Geräten, die in Büros installiert werden, eine besondere Bedeutung zu: Da die Raumnutzer meist an ihren Arbeitsplätzen (meist Schreibtischen) verharren, muss Zug unbedingt vermieden werden. Hierauf ist der KaCool D AF ausgelegt. Im Gegensatz zu herkömmlichen Geräten wirft er die Luft horizontaler, also deckennäher, aus und nutzt so die maximale Wirkung des Coanda-Effekts. Die Folge ist eine zugfreie Lufteinströmung, die dem Raumnutzer größten Komfort bietet. Für eine prima Atmosphäre und ein gutes Gefühl – eben AtmosFeel!

Kampmann KaCool D AF

Der neue KaCool im Überblick

  • neues, filigranes Blendendesign
  • flüsterleise durch EC-Technologie
  • AtmosFeel für zugfreie Lufteinbringung
  • wartungs- und installationsfreundlich
  • vielfältig in Größe und Ausstattung
  • optional mit KaControl, GLT-ready

Bildnachweis: Looken Inn @ Studio Monecke