Technik Grundlagen

Lüftungstechnik Grundlagen

Das Seminar für den (noch) Nicht-Lüftungsexperten zu Systemvarianten, Grundlagen und Auslegungsparametern im Nicht-Wohngebäude

Dieses Seminar wurde in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Energie • Gebäude • Umwelt der Fachhochschule Münster entwickelt und akkreditiert.
Termin wählen
Termin wählen
Seminarort
Court Hotel Halle
Roger-Federer-Allee 6
33790 Halle/Westfalen
Dauer
09:30 Uhr – 16:30 Uhr
Teilnahmegebühr
379,00 € - pro Person
zzgl. MwSt.
Inklusivleistungen
Seminarunterlagen, Teilnehmerzertifikat, Speisen, Getränke
Seminarort
Radisson Blu Hotel
Lange Straße 40
18055 Rostock
Dauer
09:30 Uhr – 16:30 Uhr
Teilnahmegebühr
379,00 € - pro Person
zzgl. MwSt.
Inklusivleistungen
Seminarunterlagen, Teilnehmerzertifikat, Speisen, Getränke

Inhalt

Sie sind in der TGA tätig, aber nicht der ausgebildete Lüftungsexperte? Bei der Planung und Ausführung wird man neben der Beheizung und Kühlung von Gebäuden auch mit der Lüftungstechnik konfrontiert. Um hier nicht den falschen Weg zu gehen, ist ein fundiertes Fachwissen von Nöten.

Dieses Seminar ist perfekt für Neu- und/oder Quereinsteiger sowie Projektleiter, die Ihr Wissen in diesem Bereich auffrischen wollen. Gemeinsam mit Ihnen beleuchten wir die physiologischen und die wichtigsten Planungsgrundlagen. Ebenfalls erhalten Sie einen Einblick in die aktuellen Normen und die Ausführungspraxis.

  • Zentrale und dezentrale Systeme zum Heizen und Kühlen
  • Sensoren: Temperatur, Feuchte, Luftqualität, Druck, Volumenstrom
  • Aktoren: Ventilatoren, Klappen- und Ventilantriebe, Volumenstromregler
  • Luftreinigung/Filter, Wärmerückgewinnungssysteme, Luftbefeuchtung und Lufttrocknung
  • Steuerungs- und Regelungsfunktionen (Beispiele)
  • Hygienische Mindestluftmengen: Arbeitsstättenrichtlinie, DIN EN 16798
  • Praxiswissen und Statistiken zum thermischen Behaglichkeitsempfinden: Zugluftrisiken, Strahlungsasymmetrie, Temperaturschichtung im Raum, etc.
  • Akustische Einflüsse, Schalldruckpegel und Dezibel-Skala
  • Trennen von Lüften und Temperieren
  • Unterschiede Verdrängungslüftung, Quelllüftung, Mischlüftung
  • Einsatzbereiche und mögliche Lastabfuhr nach Luftführungsart
  • Abschätzung Turbulenzgrade und Auswirkung auf Zugluftrisiken
  • Arten, Wirkung und Einsatzbereiche (Schlitz-, Drall-, Rundrohr-, Quell- und Industriedurchlässe)
  • Auslegungsbeispiele: Druckverlust, Schallleistungspegel, vertikale Eindringtiefe, kritischer Strahlweg/horizontale Wurfweite

Zielgruppe

  • Anlagentechniker
  • Planer
  • Studium-Absolventen
  • Fachgroßhandel

Ihr Gewinn

  • Erweitern Sie Ihr Wissen im Lüftungsbereich
  • Gewinnen Sie einen Überblick über verschiedene Lösungsmöglichkeiten und Planungsgrundlagen
  • Verbessern Sie Ihre persönliche Entscheidungssicherheit bei der Wahl von Lösungen für zukünftige Planungen
  • Erschließen Sie sich technisches Wissen zu Lüftungskomponenten
  • Nehmen Sie Einblicke in die aktuellen Gesetze, Verordnungen und Richtlinien
  • Profitieren Sie von Informationen aus der Praxis des Herstellers

Referenten

B. Eng. Alexander Kramer

B. Eng. Alexander Kramer

Technischer Kundenberater
Alexander Lühn

Alexander Lühn

F & E Center Entwicklungsingenieur
Dipl.-Ing. (FH) Klaus Wulkotte

Dipl.-Ing. (FH) Klaus Wulkotte

Teamleader Project Management Controls
B. Eng. Alexander Kramer

B. Eng. Alexander Kramer

Technischer Kundenberater
Alexander Lühn

Alexander Lühn

F & E Center Entwicklungsingenieur
Dipl.-Ing. (FH) Klaus Wulkotte

Dipl.-Ing. (FH) Klaus Wulkotte

Teamleader Project Management Controls

Anerkennungen

Halle/Westfalen, 17.01.2023

DENA

Die Fortbildung wird für die Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes mit 8 Unterrichtseinheiten (Wohngebäude), 8 Unterrichtseinheiten (Energieaudit DIN 16247) sowie 8 Unterrichtseinheiten (Nichtwohngebäude) angerechnet.

FH Münster

Dieses Seminar wurde in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Energie • Gebäude • Umwelt der Fachhochschule Münster entwickelt und akkreditiert.

Rostock, 09.05.2023

FH Münster

Dieses Seminar wurde in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Energie • Gebäude • Umwelt der Fachhochschule Münster entwickelt und akkreditiert.

DENA

Die Fortbildung wird für die Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes mit 8 Unterrichtseinheiten (Wohngebäude), 8 Unterrichtseinheiten (Energieaudit DIN 16247) sowie 8 Unterrichtseinheiten (Nichtwohngebäude) angerechnet.