Technik Grundlagen

HLK-Technik für Nicht-Techniker - Grundlagen

Umgang mit Begriffen der Heiz-, Kühl-, Lüftungs- und Elektrotechnik
Termin wählen
Termin wählen
Termin wählen
Termin wählen
Termin wählen
Seminarort
Hotel Stücki - welcome Hotels
Badenstraße 1
4057 Basel - Schweiz
Dauer
09:00 – 17:00
Teilnahmegebühr
239,00 - pro Person
zzgl. 19% MwSt.
Inklusivleistungen
Seminarunterlagen, Teilnehmerzertifikat, Speisen, Getränke
Seminarort
Dompalais
Peterstraße 3
99084 Erfurt
Dauer
09:00 – 17:00
Teilnahmegebühr
239,00 - pro Person
zzgl. 19% MwSt.
Inklusivleistungen
Seminarunterlagen, Teilnehmerzertifikat, Speisen, Getränke
Seminarort
Konferenz- und Fortbildungszentrum
Chemnitzer Str. 9
68309 Mannheim
Dauer
09:00 – 17:00
Teilnahmegebühr
239,00 - pro Person
zzgl. 19% MwSt.
Inklusivleistungen
Seminarunterlagen, Teilnehmerzertifikat, Speisen, Getränke
Seminarort
KASPACES Hospitality Development Service GmbH & Co. KG
Schleißheimer Straße 93 B
85748 Garching
Dauer
09:00 – 17:00
Teilnahmegebühr
239,00 - pro Person
zzgl. 19% MwSt.
Inklusivleistungen
Seminarunterlagen, Teilnehmerzertifikat, Speisen, Getränke
Seminarort
Pentahotel Rostock
Schwaansche Straße 6
18055 Rostock
Dauer
09:00 – 17:00
Teilnahmegebühr
239,00 - pro Person
zzgl. 19% MwSt.
Inklusivleistungen
Seminarunterlagen, Teilnehmerzertifikat, Speisen, Getränke

Inhalt

Im Berufsalltag haben Nicht-Techniker ständig Berührungspunkte mit den Technikern. Es fehlen häufig Begriffe und Fachkenntnisse, um eine „Sprache“ zu sprechen. In diesem Seminar werden viele Grundlagen und Begriffe der Heiz-, Kühl-, Lüftungs- und Elektrotechnik einfach und praxisnah erklärt. Die Teilnehmer lernen den Umgang mit Begriffen und das Verstehen der Zusammenhänge. Des Weiteren erhalten Sie Einblicke in die Auslegungsgrundlagen der technischen Systeme sowie der einfachen Hydraulik.
  • Begriffe: natürliche Konvektion, Zwangskonvektion, Betonkernaktivierung und Strahlungswärme
  • Welche Gerätearten zum Heizen gibt es? Kurze Erklärung, wie diese funktionieren und für welche Gebäude diese geeignet sind.
  • Hintergründe der Heizlastberechnung
  • Funktion und Arten von Wärmeerzeugern
  • Heiz- und Rohrsysteme
  • Wärmeverteilung
  • Luftmengen: Wer legt diese fest und wo kommen diese her?
  • Luftsysteme: Mischluft, Quellluft
  • Behaglichkeitsgrundlagen
  • Luftverteilung: Kanalsysteme und Luftauslässe
  • Luftgeschwindigkeiten
  • Luftarten: ODA, SUP, IDA, ETH und EHH
  • Zentrale und dezentrale Luftsysteme
  • Grundlagen Elektrotechnik
  • Ventile (z. B. Drosselschaltung)
  • Schalldruckpegel / Schallleistungspegel
  • Wärmerückgewinnung
  • Kältekreislauf: Wie funktioniert eigentlich eine Kälteanlage?
  • Funktion eines Kaltwassererzeugers
  • Funktion von Split-Klimaanlagen und VRV-Systemen
  • Wirkungsweise einer Wärmepumpe
  • Kältemittel: Eigenschaften und Einsatz
  • Trockene und feuchte Kühlung
  • Wie wird ein Raum gekühlt?
  • 2-Leiter bzw. 4-Leiter (Vor- und Nachteile)

Zielgruppe

  • Kaufmännische Mitarbeiter
  • Auszubildende
  • Studium-Absolventen
  • Interessierte

Ihr Gewinn

  • Erlernen von Begriffen der Heiz-, Kühl-, Lüftungs- und Elektrotechnik
  • Erwerb von Systemkenntnissen zur Klimatisierung von Gebäuden
  • Einordnung und Anwendung von Fachausdrücken
  • Informationen aus der Praxis vom Hersteller

Referenten

Dipl.-Ing. (FH) Ingo Lübken

Dipl.-Ing. (FH) Ingo Lübken

Head of Customer Training
Jerome Breier

Jerome Breier

Technischer Kundenberater
Dipl.-Ing. (FH) Ingo Lübken

Dipl.-Ing. (FH) Ingo Lübken

Head of Customer Training
Jerome Breier

Jerome Breier

Technischer Kundenberater
Dipl.-Ing. (FH) Ingo Lübken

Dipl.-Ing. (FH) Ingo Lübken

Head of Customer Training
Jerome Breier

Jerome Breier

Technischer Kundenberater
Dipl.-Ing. (FH) Ingo Lübken

Dipl.-Ing. (FH) Ingo Lübken

Head of Customer Training
Jerome Breier

Jerome Breier

Technischer Kundenberater
Dipl.-Ing. (FH) Ingo Lübken

Dipl.-Ing. (FH) Ingo Lübken

Head of Customer Training
Jerome Breier

Jerome Breier

Technischer Kundenberater

Anerkennungen

Basel, Schweiz, 20.02.2020
Erfurt, 21.04.2020

DENA

Die Fortbildung wird für die Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes mit 8 Unterrichtseinheiten (Wohngebäude), 8 Unterrichtseinheiten (Energieberatung im Mittelstand), 8 Unterrichtseinheiten (Nichtwohngebäude) angerechnet.

Anerkannt durch die Ingenieurkammer Thüringen

8 WB-Stunden à 45 min.

Mannheim, 24.11.2020
München, 18.02.2020

Anerkannt durch die Bayerische Ingenieurekammer-Bau:

ingenieurtechnisch 8.25 Punkte

DENA

Die Fortbildung wird für die Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes mit 8 Unterrichtseinheiten (Wohngebäude), 8 Unterrichtseinheiten (Energieberatung im Mittelstand), 8 Unterrichtseinheiten (Nichtwohngebäude) angerechnet.

Rostock, 23.04.2020

DENA

Die Fortbildung wird für die Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes mit 8 Unterrichtseinheiten (Wohngebäude), 8 Unterrichtseinheiten (Energieberatung im Mittelstand), 8 Unterrichtseinheiten (Nichtwohngebäude) angerechnet.