Technik Grundlagen

Grundlagen Heizungshydraulik

Hydraulik in heizungstechnischen Anlagen

Inhalt

Hydraulik in heizungstechnischen Anlagen ist eine der Kernkompetenzen, die wir benötigen, um in den heutigen modernen und teilweise hochkomplexen Heizungssystemen einen störungsfreien und wirtschaftlichen Betrieb gewährleisten zu können. Über die Grundlagen wie Pumpeneinstellung, Ventilvoreinstellung, usw. hinaus, werden in diesem Seminar auch weitere wichtige Einflüsse auf die Heizungshydraulik wie Heizkennlinien, Druckhaltung, Entlüftung und Füllwasserqualität diskutiert und an der Hydraulikwand praktisch erarbeitet.
  • Rohrnetzberechnung (kv-Werte, Auslegung von Mischern, Ventilen usw.)
  • Rohrnetzkennlinien/Anlagenkennlinien Pumpenkennlinien (ungeregelt, geregelt pc/pv)
  • Hydraulischer Abgleich
  • Regelungstechnik, Einfluss der Heizkurve auf die Anlagenhydraulik
  • Druckhaltung (Einbausituation MAG)
  • Heizungsfüllwasserqualität (VDI 2035, Schmutzfänger, Magnetitabscheider, Entlüftung)
  • Auslegung/Einstellung von Regulierventilen (Praxis): Strangregulier-/Differenzdruckventile, Volumenstromregler, Überströmventile, Heizkörperventil (mit Voreinstellung), Heizkörperventil (Volumenstromregler), Rücklaufverschraubung
  • Hydraulische Schaltungen (praxisorientiert): Druckloser Verteiler (hydraulische Weiche), Beimischschaltung (mit/ohne Beimischventil), Einstellung (doppelte Beimischschaltung), Druckbehafteter Verteiler, Einspritzschaltung

Zielgruppe

  • Anlagentechniker
  • Studium-Absolventen
  • Fachgroßhandel
  • Quereinsteiger mit Grundkenntnissen in der TGA
  • Mitarbeiter technische Angebots-, Planungs- und Ausführungsabteilung
  • Wissensauffrischer

Ihr Gewinn

  • Wissen im Bereich der Anlagenhydraulik auffrischen und erweitern
  • Bessere Kommunikation bei technischen Absprachen
  • Praktische Problemanalyse
  • Argumentationshilfen für Ihre Kunden- und Planungsgespräche
  • Profitieren Sie von Informationen aus der Praxis des Herstellers

Referenten

Anerkennungen