Fähigkeiten

Gewährleistung und Garantie in der Haustechnik

Zum Verständnis der Gewährleistungsproblematik
Termin wählen
Termin wählen
Termin wählen
Seminarort
Veltins-Arena
Rudi-Assauer-Platz 1
45891 Gelsenkirchen
Dauer
10:00 Uhr – 16:00 Uhr
Teilnahmegebühr
349,00 € - pro Person
zzgl. MwSt.
Inklusivleistungen
Seminarunterlagen, Teilnehmerzertifikat, Getränke, Speisen
Unter Berücksichtigung der Entwicklungen um die Corona-Thematik behalten wir uns rechtzeitige Terminverschiebungen oder -absagen vor. Beachten Sie daher unsere angepassten Teilnahmebedingungen.
Seminarort
Konferenz- und Fortbildungszentrum
Chemnitzer Str. 9
68309 Mannheim
Dauer
10:00 Uhr – 16:00 Uhr
Teilnahmegebühr
349,00 € - pro Person
zzgl. MwSt.
Inklusivleistungen
Seminarunterlagen, Teilnehmerzertifikat, Getränke, Speisen
Unter Berücksichtigung der Entwicklungen um die Corona-Thematik behalten wir uns rechtzeitige Terminverschiebungen oder -absagen vor. Beachten Sie daher unsere angepassten Teilnahmebedingungen.
Seminarort
Slow Down Travemünde
Prillwallpromenade 20
23750 Lübeck-Travemünde
Dauer
10:00 Uhr – 16:00 Uhr
Teilnahmegebühr
349,00 € - pro Person
zzgl. MwSt.
Inklusivleistungen
Seminarunterlagen, Teilnehmerzertifikat, Getränke, Speisen
Unter Berücksichtigung der Entwicklungen um die Corona-Thematik behalten wir uns rechtzeitige Terminverschiebungen oder -absagen vor. Beachten Sie daher unsere angepassten Teilnahmebedingungen.

Inhalt

Kein anderes Gebiet im Baurecht bereitet so viele Verständnisschwierigkeiten wie die Gewährleistungsproblematik. Hersteller, Händler, Verbraucher aber leider auch Handwerker und Planer beurteilen im Gewährleistungsfall immer wieder völlig falsch und fragen sich, wie mit Ansprüchen umzugehen ist. Gewährleistung und Garantie sind auseinander zu halten, ebenso wie Werkvertragsrecht und Kaufrecht. Weniger als 10 % aller Mängelanzeigen haben inhaltlich etwas mit dem Thema Gewährleistung zu tun. Die Vorteile, die Handwerkermarken im Gewährleistungsfall bieten, sind weitgehend unbekannt. Das Seminar ist praxisbezogen, d. h. mit realen Beispielen aus dem Geschäftsalltag der Unternehmen und aus der Prozesserfahrung der Kanzlei angereichert. Zudem findet die aktuelle Rechtsprechung zu diesem Thema Berücksichtigung.
  • Die Abnahme als Dreh- und Angelpunkt im Baurecht
  • Was ist inhaltlich unter Gewährleistung zu verstehen?
  • Welche Abgrenzungskriterien gibt es zur Garantie?
  • Differenzierte Vertragsarten – differenzierte Gewährleistungsfristen
  • Wie ist mit unberechtigten Mängelanzeigen umzugehen?
  • Welche Regressmöglichkeiten bestehen gegenüber Lieferanten im Zusammenhang mit mangelhaften Materialien?
  • Wer haftet für die Nebenkosten im Zusammenhang mit materialbedingten Mängelbeseitigungsarbeiten?
  • Die Vorteile der Handwerkermarken im Gewährleistungsfall

Zielgruppe

  • Fach- und Führungskräfte
  • Fachhandwerker
  • Fachplaner
  • Studium-Absolventen

Ihr Gewinn

  • Update Ihres Wissens
  • Reale Beispiele aus dem Geschäftsalltag
  • Aktuelle Rechtsprechung zum Thema
  • Einblicke in die aktuellen Gesetze, Verordnungen und Richtlinien
  • Argumentationshilfen für Ihre Kunden- und Planungsgespräche

Referenten

RA Dr. jur. Hans-Michael Dimanski

RA Dr. jur. Hans-Michael Dimanski

Rechtsanwalt
RA Dr. jur. Hans-Michael Dimanski

RA Dr. jur. Hans-Michael Dimanski

Rechtsanwalt
RA Dr. jur. Hans-Michael Dimanski

RA Dr. jur. Hans-Michael Dimanski

Rechtsanwalt

Anerkennungen

Gelsenkirchen, 13.04.2021

DENA

Die Fortbildung wird für die Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes mit 8 Unterrichtseinheiten (Wohngebäude), 8 Unterrichtseinheiten (Energieberatung im Mittelstand), 8 Unterrichtseinheiten (Nichtwohngebäude) angerechnet.

Mannheim , 28.09.2021

DENA

Die Fortbildung wird für die Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes mit 8 Unterrichtseinheiten (Wohngebäude), 8 Unterrichtseinheiten (Energieberatung im Mittelstand), 8 Unterrichtseinheiten (Nichtwohngebäude) angerechnet.

Travemünde, 01.06.2021

DENA

Die Fortbildung wird für die Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes mit 8 Unterrichtseinheiten (Wohngebäude), 8 Unterrichtseinheiten (Energieberatung im Mittelstand), 8 Unterrichtseinheiten (Nichtwohngebäude) angerechnet.