Die richtige Planung einer Hotelklimatisierung

Komplexe Anforderungen bedürfen fachmännischer Beratung

In der aktuellen Ausgabe der hotelbau März/April 2016 wird das Thema "Zentral Lüften und dezentral Klimatisieren in Hotelzimmern" behandelt.

 

Ein wichtiger Faktor für das Wohlbefinden des Gastes ist das Raumklima. Dabei gilt es komplexe Anforderungen zu berücksichtigen. Eine für Gast, Betreiber und Gesetzgeber zufriedenstellende Klimatisierungslösung zu planen und zu installieren bedarf einer eingehenden Betrachtung der Zimmer. Zur korrekten Planung ist nicht nur das Raumvolumen entscheidend, sondern auch die Belegungsanzahl, die Position und die Größe des Bades und die verwendeten Baustoffe.

 

Fachartikel in der hotelbau:

Beitrag lesen

 

Beachtung von Gesetzen, Normen und Richtlinen

Um ein nachweisbar energiesparend und umweltschonendes Hotelzimmer-Klima zu erzeugen, muss eine Vielzahl an Normen, Gesetzen und Richtlinien eingehalten werden. Für die Auslegung eines Hotelszimmers sind unter anderem die DIN Normen zur Raumluftqualität, zu den Hygieneanforderungen raumlufttechnischer Geräte und Anlagen sowie die Behaglichkeits-Normen zu beachten. Hinzu kommen die Regularien der EnEV sowie der ErP-Richtlinie.

 

Effizienteste Lösung: Zentral lüften und dezentral klimatisieren

Nicht selten besteht in Hotelzimmern kein oder nur wenig Frischluftbedarf, weil der Gast touristische Ziele besucht, an Tagungen teilnimmt oder sich im Spa-Bereich aufhält. Somit entstehen lediglich Anforderungen an die Temperierung. Durch die Trennung der Klimatisierungs- und Lüftungsaufgabe werden hohe Energieeinsparungen und flexible Regelungsmöglichkeiten garantiert. Bei der Trennung von Klimatisierung und Lüftung wird dem zentralen Lüftungsgerät immer nur so viel Frischluft zugeführt, wie für die Aufrechterhaltung der Luftqualität erforderlich ist. Die dezentralen Geräte in den Zimmern müssen nur noch bedarfsgerecht nachtemperieren.

 

Das Hotel-Klima-System von Kampmann

Mit dem Hotel-Klima-System von Kampmann bieten wir Ihnen eine ErP-konforme Lüftung. Es handelt es sich dabei um eine Zwei-Richtung-Lüftungsanlage (ZLA) mit effizienter Wärmerückgewinnung, wie z.B. den Airblock KG. Anders als bei herkömmlichen Lüftungsanlagen erfolgt hier die Klimatisierung über dezentrale Geräte (Fan Coils) im Rauminneren. Ein wesentlicher Vorteil des Hotel-Klima-Systems ist der Verzicht auf einen Nacherhitzer/Nachkühler in der Lüftungsanlage. Damit ist das Lüftungsgerät nicht nur kostensparender in der Anschaffung, sondern auch platzsparend bei der Installation.

 

Merkblatt Hotel-Klima-System:

Zum Download

 

Hier finden Sie weitere Tipps zur Planung einer effizienten Hotelklimatisierung. 

 

Sie haben Fragen oder wünschen eine fachmännische Beratung? Finden Sie hier Ihren persönlichen Ansprechpartner.