Ausbildung und Erfahrungsberichte

Erfolgreicher Start in das Berufsleben bei Kampmann

Mit einer Ausbildung bei Kampmann legst Du den Grundstein für einen erfolgreich Start in Dein Berufsleben. Beim ausgezeichneten "IHK Top-Ausbildungsbetrieb" erwarten Dich qualifizierte Ausbilder, ein tolles Betriebsklima, vielfältige Einblicke ins Unternehmen und die Möglichkeit eines Auslandsaufenthaltes in einer unserer internationalen Firmenniederlassungen. Schau Dir unser Ausbildungsangebot an und erhalte durch die Erfahrungsberichte unserer Auszubildenden erste Einblicke von dem, was Dich bei Kampmann erwartet.

 

 


 

Ausbildungsberufe und Azubi-Stellen bei Kampmann

Vielfältiges Ausbildungsangebot

Wir investieren in die Zukunft und so liegt die Ausbildungsquote des Unternehmens bereits seit Jahren weit über dem Bundesdurchschnitt. Als Auszubildende oder Auszubildender bist Du zukünftig Mitarbeiter in einem erfolgreichen, mittelständischen Familienunternehmen. Hier haben junge Menschen viele Möglichkeiten, sich neue Fähigkeiten und Fertigkeiten anzueignen, neues Wissen zu erlernen und sich persönlich zu entfalten - unabhängig von der Wahl des Berufsbildes. Denn Kampmann bietet sowohl im kaufmännischen als auch im technisch-gewerblichen Bereich eine Vielzahl an spannenden, anspruchsvollen Ausbildungsberufen an.

 

 

Ausbildungsberufe 2019

 



 



 



 

 

Ausbildungsberufe 2020

  • Die Bewerbungsfrist für die kaufmännischen Ausbildungsberufe und für die Dualen Studiengänge endet am 31.08.2019.
  • Für die gewerblich-technischen Ausbildungsberufe endet die Bewerbungsfrist am 15.09.2019.

 














































 

Erfahrungsberichte vom Arbeiten bei Kampmann

Erfahrungsberichte aus erster Hand

Einblicke in die Ausbildungspraxis

In den Erfahrungsberichten lest ihr, was die tägliche Arbeit bei Kampmann ausmacht und was eure zukünftigen Kollegen während
der Ausbildungszeit im Unternehmen besonders schätzen. Seid gespannt,
welche Aufgaben Euch bei Kampmann erwarten!

 

Connie Grobbe (Technische Systemplanerin im 1. Ausbildungsjahr)

„In meinem Ausbildungsberuf als technische Systemplanerin lerne ich viel über die einzelnen Arbeitsschritte, die dazu gehören, bis ein Auftrag fertig ist. Hauptsächlich sitze ich in der Konstruktion und erstelle Angebotszeichnungen, die den Kunden einen ersten Einblick in das geben sollen, was Sie bei Kampmann erworben haben. Kampmann ist eine hervorragende Firma und niemals hätte ich damit gerechnet, dass es in einem so großen Unternehmen, so familiär zu gehen kann. Bei Fragen spielt es keine Rolle, wen man fragt - jeder würde einem direkt helfen. Ich persönlich freue mich schon auf meinen Betriebsrundgang, dann werde ich einmal durch die Produktion gehen und alle Arbeitsschritte durchlaufen. Wenn ich nach dem Rundgang wieder in die Konstruktion komme habe ich einen genauen Einblick in die Produkte von Kampmann und verstehe genau was ich gerade zeichne. Jeden Tag aufs Neue freue ich mich wieder an meinem Platz zu sitzen und mich mit meinen Aufgaben, hier im Büro, zu beschäftigen.“

 


 

 

 

Felix Timmer (Industriemechaniker im 2. Ausbildungsjahr)

„Ich lerne den Beruf Industriemechaniker und zu den Aufgaben als Industriemechaniker gehört das Warten und Instandhalten von maschinellen Baugruppen. Dieser Bereich gefällt mir gut, weil man viel Abwechslung hat und auch gleichzeitig den Umgang mit Maschinen wie zum Beispiel einer Dreh- und Fräsmaschine erlernt.“

 

 

 

 

 


 

 

Henning Woltering (Kaufmann für Marketingkommunikation im 1. Ausbildungsjahr)

„Der Beruf des Marketingkaufmanns ist sehr abwechslungsreich und vielfältig. Bei Kampmann habe ich die Möglichkeit, neben dem Marketingzentrum auch weitere Abteilungen, wie den Vertrieb kennenzulernen. Während deiner Ausbildung erhältst du Einblicke sowohl in den Bereich Online-Marketing, wie auch in den Bereich Offline-Marketing. Im ersteren kümmerst du dich primär um Websiteanpassungen und das Schreiben von Newsmeldungen, sowie das Erstellen von dazugehörigen Newslettern in verschiedenen Sprachen. Des Weiteren pflegst du das Produktinformationsmanagement-Programm (P.I.M) und planst Social Media Beiträge und Aktionen. Im zweiten Bereich organisierst du Mitarbeiterveranstaltungen und die Aktualisierung von bestehenden oder neuen Broschüren. Zudem hat man in der Ausbildung zum Kaufmann für Marketingkommunikation die Gelegenheit diverse Filmprojekte selber zu entwickeln und auch durchzuführen.“

 


 

 

Lars Sentker (Fachkraft für Lagerlogistik im 1. Ausbildungsjahr)

„Hinter der Fachkraft für Lagerlogistik steckt mehr als man denkt. Mir gefällt die Mischung aus kaufmännischer Tätigkeit, Planungsfragen und körperlicher Arbeit. Mich fasziniert der Beruf, da man so viele verschiedene Bereiche und Aufgaben kennenlernt (Wareneingang, Warenausgang, Versand, Kommisionieren, Ein- und Auslagerung, usw.). Dazu gehört die Annahme, die Kontrolle, das Verpacken und Versenden von Waren. Das Kommissionieren (Zusammenstellen von bestimmten Artikeln aufgrund von Aufträgen) und das Ein- und Auslagern der Ware machen mir besonders Spaß. Unser Beruf ist eine wichtige Schnittstelle zwischen dem Unternehmen und dem Kunden. Der Beruf bietet so eine große Vielfalt, wodurch einem nie langweilig wird. Ich freue mich schon darauf in den Bereichen zu arbeiten bei denen ich noch nicht war.“

 

 

 


 

 

Nadja Krummen (Industriekauffrau im 1. Ausbildungsjahr)

„In der Ausbildung als Industriekauffrau durchläuft man viele verschiedene Abteilungen.
Alle vier Monate wechseln wir bei Kampmann die Abteilung.
Am Anfang meiner Ausbildung war ich im Vertrieb Export, dort habe ich Angebote geschrieben, Projekte aufgenommen und neue Kunden angelegt.
Zurzeit bin ich im Kundendienst, dort erstelle ich Aufträge für den Vertragskundendienst und schreibe Ersatzteilangebote.
Dadurch, dass Kampmann ein internationales Unternehmen ist, werden einem viele Möglichkeiten und Türen offengehalten.“

 

 

 


 

Steffen Fels (Werkzeugmechaniker im 1. Ausbildungsjahr)

„Im August 2017 habe ich meine Ausbildung zum Werkzeugmechaniker bei der Firma Kampmann begonnen. Im vorherigem Jahr habe ich bereits die Grundlagen der Metall Bearbeitung in der Berufsschule gelernt. Seitdem ich meine Ausbildung begonnen habe konnte ich verschiedenste Arbeiten ausführen, unter anderem habe ich Werkzeuge repariert oder auch Werkstücke an der Fräsmaschine oder Drehmaschine hergestellt. Zurzeit werde ich auf meine Abschlussprüfung Teil 1 vorbereitet. Bei Fragen kann ich immer meinen Meister oder einer der anderen Kollegen fragen.“

 

 

 


 

Hanjo Egbers (Ausbildungsverantwortlicher für den Beruf Fachlagerist/in)

„Als Fachlagerist bist du dafür zuständig, dass die Waren bei uns angenommen und gelagert werden. Auch das Verpacken und Versenden unserer fertigen Produkte wirst du übernehmen. Dazu gehört natürlich auch das Bedienen von bestimmten Hilfsmitteln, wie das eines Staplers. Diesen Führerschein darfst du während deiner Ausbildung bei Kampmann machen. Im Versand wirst du nicht alleine arbeiten, sondern es sind immer viele andere Kollegen vor Ort, die dir mit Rat und Tat zur Seite stehen. Auf dem Foto siehst du, wie ich in dem riesigen Hochregallager stehe, um die Lagerbestände mit Hilfe eines Scanners zu überprüfen. Die Ausbildung dauert zwei Jahre. Die Besonderheit ist, dass du, wenn du besonders gut in der Schule und in der praktischen Arbeit bist, durch nur ein Jahr länger Schule die Qualifikation zur Fachkraft für Lagerlogistik erreichen kannst."

 


 

Lara Bohlin (Technische Produktdesignerin im 2. Ausbildungsjahr)

„Im Frühjahr durfte ich ein Auslandspraktikum in England, genauer gesagt in Mansfield, einer kleinen Stadt in Nottinghamshire, machen. Dort hatte ich sechs Wochen lang die Möglichkeit in einem anderen Betrieb und vor allem in einem anderen Land mit anderer Sprache zu arbeiten und die Firma, sowie Land und Leute kennenzulernen. Durch die Arbeit in meinem Praktikumsbetrieb konnte ich viel Neues für meine Ausbildung und die Arbeit hier in Deutschland, sowie den Umgang mit zwei neuen CAD-Programmen lernen. Es war total spannend Berufserfahrung im Ausland zu sammeln und auch die englische Kultur näher kennenzulernen. Neben dem Arbeitsalltag blieb insbesondere an den Wochenenden genug Zeit, um ein paar Ausflüge zu machen und die Umgebung ausgiebig zu erkunden. Insgesamt war der Aufenthalt in Mansfield für mich sehr interessant und ich freue mich, dass ich diese Erfahrung machen durfte.“

 

 

 

 

 


 

Kontakt zur Personalabteilung

Fragen rund um die Ausbildung

Sonja Helming

Telefon +49 591 7108-590
Anfrage über das Kontaktfomular senden

 

Tipps für eine Bewerbung bei der Kampmann GmbH:

  • Deine Bewerbungsunterlagen sendest Du bitte ausschließlich online über unser Online-Portal.
  • Eine einwandfreie Bewerbungsmappe erhöht Ihre Chancen. Außerdem legen wir Wert auf ein fehlerfreies Anschreiben und einen lückenlosen Lebenslauf.
  • Deine Ansprechpartnerinnen in der Personalabteilung sind Sonja Helming
    und Tanja Suilmann. Wir freuen uns auf Deine Bewerbung!