Frisches Wissen. Kampmann Kampus

 

Fortsetzung der Kampmann-Kampus-Seminarreihe „Wissensevents"

Am 27. März 2014 fand das erste Kampus-Wissensevent am Flughafen BER Berlin-Brandenburg statt.

Der Kampmann Kampus durfte die Teilnehmer im neuen, noch in der Bauphase befindlichen, Flughafen BER Berlin Brandenburg begrüßen. Das Thema dieses Wissensevents lautete „Gebäudelösungen für Klima in System".

 

Systemlösungen für „große" Räume

Im ersten Teil ging es um Systemlösungen für Logistikhallen, Foyers und Werkstätten, die von Herrn Dipl.-Ing. Ingo Lübken anhand eines Bauprojektes anschaulich und verständlich erläutertet wurden. Er stellte verschiedene Lösungssysteme zur optimalen Klimatisierung der Gebäude vor.

 

Ein Blick hinter die Kulissen

Unter Führung von Herrn Mann wurden die Teilnehmer eingeladen, an einer Besichtigung des noch nicht geöffneten drittgrößten Flughafens Deutschlands teilzunehmen. Ausgelegt ist der Flughafen auf 25 bis 30 Millionen Passagiere pro Jahr. Aufgrund des weitläufigen Geländes von 10 ha startete der Rund"gang" zunächst mit dem Bus. Die späteren Parkplätze der Flugzeuge an den Gates wurden genauso besichtigt, wie die zwei 3,6 km langen Start- und Landebahnen. Die Dimension des derzeit größten Passagierflugzeugs A380 wurde beispielhaft erläutert, da dieser mit einer Flügelspannweite von 78 m noch jeweils 10 m je Seite über die Landebahn herausragt.

Nach dem Außenbereich wurde das augenscheinlich fertiggestellte Terminal von innen besichtigt. Es wurde Einblick in den Check-In Bereich, die Gates und die Ankunftshalle, sowie die Anlage zur Gepäckabfertigung gewährt. Das Interesse der Teilnehmer wurde durch zahlreiche Fragen zur verbauten Technik, zu kontroversen Themen wie der Kostensituation und auch zu den nächsten Schritten in Bezug auf die Fertigstellung, deutlich.

 

Klima für die „Kleinsten"

Nach einer kurzen Erfrischungspause lauschten die Teilnehmer dem zweiten Thema „Klimatisierung von Kitas und Schulen" von Dipl.-Wirt.-Ing. Ingo Kotting. Herr Kotting stellte auf Grundlage von aktuellen Normen die verschiedenen Lösungsansätze anhand von HKL-Systemen für eine gesunde Klimatisierung vor.

 

Beim abschließenden Abendessen setzten sich die Fachgespräche zur Klärung vereinzelter Fragen in kleinerer Runde fort, so dass ein reger Erfahrungsaustausch stattfand.

 

Hier einige Impressionen:

 


 

zurück