Das Produkt wurde auf dem
Merkzettel gespeichert.
Sie erreichen den Merkzettel über das rechte Symbol im Menüpunkt Produkte.

KaClima AI wassergekühlt
Heizen Kühlen

Wassergekühlte Einheit zur Innenaufstellung zum Anschluss an einen Trockenkühler.

KaClima AI wassergekühlt
Ihre Vorteile:
  • Kompaktanlage ausrüstbar mit Primär- und Sekundärpumpe, anschlussfertig zur Anbindung an den Trockenkühler

  • Ausführungen mit 1-2 Kältekreise auf die Projektbedürfnisse abgestimmt

  • 2-4 Verdichter, ausfallsicher, laufruhig und energieeffizient

DIE STÄRKSTEN ARGUMENTE

  • konstante Vorlauftemperaturregelung für gleichbleibende Leistung der Verbraucher
  • Kompaktanlage ausrüstbar mit Primär- und Sekundärpumpe, anschlussfertig zur Anbindung an den Trockenkühler
  • Ausführungen mit 1-2 Kältekreise auf die Projektbedürfnisse abgestimmt
  • 2-4 Verdichter, ausfallsicher, laufruhig und energieeffizient
  • geringe Kältemittelmenge zur Vermeidung von umweltschädlichen F-Gasen

TECHNIK

  • Ansteuerung Trockenkühler über Kaltwassererzeuger
  • optional integrierte stufenlose Inverter-Umwälzpumpe, Sicherheitsventil und Strömungswächter

EINSATZBEREICHE/MONTAGE

  • zur Innenaufstellung zum Anschluss an einen Trockenkühler oder Brunnen
  • Leistungsbereich 5,3 - 1600 kW
  • Büro- und Hotelklimatisierung
  • Handelsketten sowie Ausstellungs- und Verkaufsräume
  • Industrielle Kühlung

… AUSSERDEM GUT ZU WISSEN

  • witterrungsgeführter Sollwert möglich
  • Kühlbetrieb von -10 C bis +45 C
  • Weiteres Zubehör ist möglich: eingebaute Pumpe, Speicher, Schwingungsdämpfer, Kältekreisaufrüstung (Absperrventile etc.), Schutzgitter für Verflüssiger, Schallreduzierung und erweiterte Elektroausstattung
  • Ausführungen in Scrollverdichtern oder Schraubenverdichtern lieferbar


Formblatt zur überschlägigen Kühllastberechnung

Überschlägige Kühllastberechnung von Einzelräumen

Eine genaue Berechnung nach aktueller VDI 2078 muss separat erfolgen und wird keinesfalls ersetzt. Die Vorschläge und Berechnungen basieren auf Durchschnittswerten, bei abweichenden Gegebenheiten bzw. Besonderheiten vor Ort, muss die Berechnung andersweitig erfolgen!


Bitte beachten Sie, dass die Berechnung nicht für Räume mit Deckenhöhen größer 3,50m genutzt werden kann.





Wärmeeinfall durch vertikale transparente Flächen mit direkter Sonneneinstrahlung (z. B. Fenster und Außentüren)

Himmelsrichtung Fläche Sonnenschutz Kühllast  
 m² = 0 W/m²
0
W
weiteres Fenster hinzufügen



  Fläche / Anzahl Multiplikator Kühllast  
Höchster Einzelwert direkte Einstrahlung Höchster Einzelwert direkte Einstrahlung  
0
W
Diffuse Sonneneinstrahlung Diffuse Sonneneinstrahlung  m² 25 W/m²
0
W
Fenster in Dachflächen  m² = 0 W/m²
0
W
Transmission Außenwand Nord Transmission Außenwand Nord  m² 4 W/m²
0
W
Transmission Außenwand Rest Transmission Außenwand Rest  m² 12 W/m²
0
W
Transmission Innenwände Transmission Innenwände
 m² 8 W/m²
0
W
Decke / Dach Decke / Dach  m² = 0 W/m²
0
W
Fußboden nicht klimatisiert Fußboden nicht klimatisiert  m² 9 W/m²
0
W
Anzahl Personen  P = 0 W/Pers.
0
W
Laptop / PC Arbeitsplätze  Stück 150 W/Stück
0
W
Drucker  Stück 50 W/Drucker
0
W
Beleuchtung Beleuchtung  m²
Leuchtmittel:
Beleuchtung:
= 0 W/m²
0
W
Sonstige Kühllasten  W

Gesamtkühllast  
0
W

Produktübergreifende Informationen
Übersicht Produkteherunterladen als.pdf, 5,31 MB
Übersicht Lösungenherunterladen als.pdf, 4,14 MB
Kampmann Hotel Vorstellungherunterladen als.pdf, 3,46 MB
DataNorm
DataNorm, Datensatzherunterladen als.zip, 1004,06 KB
Welche Ausführung gibt es bei den Kaltwassererzeugern?

Standardmäßig bieten wir luftgekühlte Kaltwassererzeuger zur Außen- und Innenaufstellung mit bis zu 170 kW Kälteleistung. In Sonderausführungen sind Geräte mit bis zu 1.600 kW in vielen verschiedenen Ausführungen und Spezifikationen möglich, z. B. mit wassergekühlter, integrierter Freier Kühlung oder Ausstattung mit Schrauben- oder Turboverdichter.

Wie spart man Gewicht und verringert den Platzbedarf?

Ein erheblicher Anteil am Gewicht bzw. Platzbedarf eines Kaltwassererzeugers nimmt der benötigte Wasserspeicher ein. Durch die Aqualogik können das Gewicht und der Platzbedarf bzw. der Pufferspeicher erheblich reduziert oder ganz vermieden werden. Die eingebaute drehzahlvariable Pumpe und eine spezielle Regelungstechnik verringern den Mindestwasserinhalt im System.

Wann setzt man Kältemittel R410A ein?

Das Kältemittel R410A hat eine höhere volumetrische Kälteleistung als z. B. das Kältemittel R407C. Komponenten wie der Verdichter können so verkleinert werden. Das Betriebsgewicht bzw. die Abmessungen reduzieren sich dadurch. Das Kältemittel ist nicht brennbar und hat beim Freisetzen keine Auswirkungen auf die Ozonschicht. Deshalb wird es häufig als Sicherheitskältemittel beschrieben.