Das Produkt wurde auf dem
Merkzettel gespeichert.
Sie erreichen den Merkzettel über das rechte Symbol im Menüpunkt Produkte.

Je nach Maschinenausstattung innerhalb der Hallen sind völlig verschiedene Faktoren für eine effiziente, individuell ausgerichtete HKL-Planung ausschlaggebend. Kampmann kennt sie alle und unterstützt Sie mit maßgeschneiderten Lösungen.

Die jeweilige Maschinenausstattung – also die Maschinenart, -anzahl, -laufzeiten (Auslastung) und -funktionen – der Gewerbe- und Industriegebäude stellt für jede TGA-Planung einen wesentlichen Faktor dar, da sie nicht nur für jeden einzelnen Gebäudeteil, sondern auch für das gesamte Gebäude Auswirkungen hat.

 

Dies wollen wir Ihnen anhand eines Beispiels verdeutlichen: Wenn der Wärmebedarf eines Gebäudes bereits durch die inneren Lasten, z. B. in Form von Maschinenabwärme, gedeckt wird, dann ist bereits eine kostenoptimierte Beheizung für Stillstandzeiten ausreichend. Parallel dazu kann eine Kühlung bzw. Lüftung der jeweiligen Räumlichkeiten sinnvoll sein. Im besten Fall könnte ein Teil der Maschinenabwärme sogar zur Beheizung von anderen Gebäudebereichen genutzt werden. All diese Überlegungen und Maßnahmen würden die Effizienz des gesamten Heizsystems deutlich steigern und Kostenvorteile mit sich bringen.

 

Ein weiterer Einflussfaktor für die HKL-Planung sind Geruchsemissionen und die Entwicklung von Staub durch die Maschinen, die bei der Luftführung und Beheizung bzw. Kühlung berücksichtigt werden müssen. Hierbei ist die Behaglichkeit der Maschinenführer ebenfalls von großer Bedeutung.

 

Durch unsere langjährige Erfahrung auf diesem Gebiet können wir Sie bestmöglich dabei unterstützen, das Zusammenspiel von Maschinerie und Mitarbeiter zu berücksichtigen und eine optimale Lösung für die jeweiligen Gegebenheiten zu entwickeln. Wir bieten maßgeschneiderte Lösungen für individuelle Gebäude.