Der Kampus, Kampmanns Seminar-Programm für die TGA-Branche, feiert Geburtstag.

Fünf Jahre Kampmann Kampus – ein Grund zu feiern! Denn das Seminarprogramm erfreut sich großer und wachsender Beliebtheit. In einem Interview anlässlich des Starts des Kampus schilderte Kampus-Leiter Ingo Lübken, wie es einst zum Slogan „Frisches Wissen“ kam: „Ganz allgemein gesprochen, bewegt Kampmann Luft. Und aus bewegter Luft wird irgendwann Wind. Wir verstehen Wissen als den Wind in den Segeln unserer Kunden, der sie nach vorne bringt – sie antreibt.“ Heute, fünf Jahre später, kann man sagen, dass aus der „bewegten Luft“ eine „steife Brise“ geworden ist. Denn der Kampus hat sich prächtig entwickelt. Immer mehr bestens geschulte Seminar-Besucher, ein stetig wachsendes Angebot und neu gegangene Wege – KAMPMANN HEUTE blickt zurück.

WAS DER TGA-BRANCHE FEHLTE: EIN KAMPUS!

Im Dezember 2012 startete der Kampus. Man könnte meinen, dass es für dieses Jahr noch nicht viel zu berichten gibt. Aber bevor der Startschuss zum ersten Seminar fiel, hatte das Kampus-Team reichlich Arbeit zu erledigen. Das fängt bei der Auswahl der Themen an, geht über die Recherche nach Veranstaltungsorten und hört bei der Buchungsabwicklung noch längst nicht auf. Also: am 12.12.2012 begann, was lange im Vorfeld akribisch geplant wurde. Aber ob das Kampus-Team um Ingo Lübken, der hier links auf dem Bild zu sehen ist, damit Erfolg haben würde, stand da noch längst nicht fest.

ANSTOSS – UND DIREKT VERSENKT! ES GEHT GUT LOS

Lange musste sich das Kampus-Team nicht sorgen, ob die Idee auf fruchtbaren Boden fällt, denn der Kampus war direkt erfolgreich. Wie auch nicht, wenn man mit der „Stadiontour“ startet? Neben klassischen Seminaren in Schulungsräumen veranstaltete der Kampus immer wieder auch Seminare an besonderen Orten. Wie zum Beispiel im Mittelkreis eines Bundesliga-Stadions. Oder in der Kabine des FSV Mainz 05. Eine ganz Reihe an Stadien wurden so zum Schauplatz einer Kampus-Schulung.

2012 - Gründung des Kampmann Kampus, 2013 - Seminare in Stadien mit Besichtigungen

HÖHERER LERNERFOLG DANK BESONDERER SCHULUNGSORTE.

Aber nicht nur die Bundesliga-Stadien wurden zum Kampus-Ort, auch der Nürburgring, der „Flughafen“ BER, die ADAC-Hauptzentrale in München und der „Kristall“, der Hauptsitz der LVM- Versicherung in Münster, wurden zum Schulungs-Schauplatz. Das Ganze diente nicht dem Entertainment, sondern er- höhte dank der höheren Aufmerksamkeit den Lernerfolg – besonders dann, wenn man das eben Gelernte mit der Praxis abgleichen konnte, so wie beim ADAC oder der LVM, wo eine Besichtigung der Gebäudetechnik zum Programm gehörte.

EIN FEINER ABEND MIT SPASS UND WIRTSCHAFTSPSYCHOLOGIE.

Ein weiteres Highlight war die Seminar- Reihe „Das Einzige, was nervt, ist der Bauherr.“ Kampmanns Leiter des Kundenmanagements, Udo Scheyk, ging gemeinsam mit dem aus TV & Radio bekannten Diplom-Psychologen Rolf Schmiel auf Tour. Mit viel Humor, aber auch mit direkt umsetzbaren Strategien und inspirierenden Beispielen brachten sie den Zuhörern den Umgang mit den Bauherren nahe. Unterhaltsame und lehrreiche Abende waren das, weswegen die Tour ein Jahr später wiederholt wurde.

2014 - Mann schulte Gebäudetechnik, 2015 - Seminar-Reihe „Das Einzige, was nervt, ist der Bauherr.“

DAS FUNDAMENT: TGA-SEMINARE VON ECHTEN EXPERTEN.

Rolf Schmiel ist den Lesern dieses Magazins natürlich nicht nur als gewitzter Psychologe bekannt, sondern auch durch seine Rubrik hier in KAMPMANN HEUTE, die in loser Reihenfolge erscheint. Hier gibt er Tipps zur Selbst- und Mitarbeitermotivation – und auch das ist eine Form der Wisssensvermittlung im Kampus-Kontext. Aber bei allen Highlights und Specials soll nicht die Basis vergessen werden, die den Kampus letztlich ausmacht: Fundierte Seminare von echten Experten, die einen nachhaltigen Mehrwert für die Besucher bieten.

DER KAMPUS SETZT DIE SEGEL IN RICHTUNG ZUKUNFT.

Diesem Prinzip treu bleibend, ist der Kampus stetig gewachsen: Mehr Seminare, mehr Themen, mehr externe Referenten und vor allen Dingen – immer mehr zufriedene Seminar-Teilnehmer. Damit dies so bleibt, setzt der Kampus seine Segel auch 2018 in Richtung Zukunft: Themen wie die F-Gase-Verordnung, BIM und die Digitalisierung werden mit in den Seminar-Kalender aufgenommen. Sinnvolle Ergänzungen zu beliebten Seminaren wie „Grundlagen Lüftungstechnik“, „Grundlagen Kältetechnik“ und „VDI 6022“. Das gesamte Programm samt aktuellen Verfügbarkeiten findet Sie auf den Seiten des Kampmann Kampus.

2016 - Seminare mit Psychologe Rolf Schmiel, 2017 - Segel setzen in Richtung Zukunft