In sechs Schritten zum Musterzimmer

Eigentlich ist die Realisierung eines Musterzimmers ganz einfach. Denn das KaSpaces nimmt vieles ab: Das KaSpaces Team baut einen Zimmerkorpus nach Vorgaben des Kunden und kümmert sich um Strom und Wasser, betreut die Handwerker, übernimmt den Bemusterungsprozess und schafft ein entspanntes Ambiente für die Kreativität und Planung des Kunden. Also – eigentlich ganz einfach. „Eigentlich“? Ja – denn einrichten, ausstatten, prüfen und optimieren muss der Partner selbst.

Schritt 1 – Kennenlernen & Beratung

Tasse Cappuccino

Der Bau eines Hotels ist ein langwieriger Prozess voller Hürden. Der Hospitality-Development-Service soll eine Oase im Baustress sein: Wer sich also für den Bau eines Musterzimmers entscheidet, darf erwarten, der er optimal beraten und unterstützt wird. Zudem wird absolute Verschwiegenheit garantiert.

Schritt 2 – Bau des Raumes

Außenansicht Holzbox für Musterzimmer

Der Kunde mietet eine Fläche in der KaSpaces Halle, wo der Zimmerkorpus nach den Vorgaben errichtet wird und alle technischen Versorgungsmöglichkeiten beinhaltet. Neben dem klassischen Hotelzimmer können auch ein Flur, die Rezeption oder andere Zimmertypen errichtet werden.

Schritt 3 – Inneneinrichtung

Hotel Musterzimmer Einrichtung

Jetzt wird’s spannend: Der Kunde beginnt mit der Einrichtung. Sicherlich wissen viele Hotelbauer schon, wie das Zimmer am Ende aussehen soll. Aber in natura sieht alles noch mal anders aus. Probieren! Optimieren! Bei KaSpaces darf der Kunde Fehler machen – und ausmerzen. Und so mit einem perfekten Zimmerkonzept in die tatsächliche Umsetzung gehen.

Schritt 4 - Bemusterung

Musterausstattung Hotelzimmer

Es gibt abertausende Möglichkeiten bei der Ausstattung des Zimmers. KaSpaces übernimmt den Bemusterungsprozess und ordert Stühle, Betten, Schränke, Lampen, Sanitärausstattung und alle weiteren Einrichtungsgegenstände.

Schritt 5 – Installation & Inbetriebnahme

Grafik Denkwolke Installation Musterzimmer

Kaum weniger wichtig als die Einrichtung, ist die Technik: Kommunikationstechnik, Klimatechnik, Sanitär- und Elektroinstallation – das alles muss auf das Zimmer abgestimmt sein, miteinander harmonieren und in die Gebäudeautomation integriert werden. KaSpaces übernimmt die Installation und Inbetriebnahme aller Funktionen.

Schritt 6 - Prüfen & Erleben 

musterzimmer-fertig

Fertig eingerichtet und technisch voll funktionsfähig kann das Zimmer noch mal eingehend geprüft werden. Der Kunde kann auch eine Übernachtung in dem Zimmer planen, sodass er wie ein echter Hotelgast den Raum erlebt und ausprobiert. Und selbst wenn jetzt noch ein Fehler auffällt, ist es nicht zu spät ihn zu beheben.

Mehr Informationen zum Konzept, den Vorteilen und Leistungen unter KASPACES.com.