Kampmann ist neuer Presenting Partner der German Open in Hamburg – Hendrik Kampmann über das neue Engagement im Tennissport.

Leistung und Technik. Präzision und Leidenschaft. Was auf Kampmann als Unternehmen zutrifft, trifft auch auf den Tennissport zu. Nicht nur deswegen unterstützen wir ab sofort die German Open Tennis Championships am Hamburger Rothenbaum als Presenting Partner.

Was viele sicherlich noch wissen: Bereits zwischen 1999 und 2013 waren wir als Sportsponsor tätig. Nämlich für das Internationale Lingener Dressurfestival, das mein reitsportbegeisterter Vater veranstaltete und bei dem wir Jahr für Jahr die Welt-Elite des Dressursports zu Gast hatten. Leider ging es hier 2014 nicht weiter, da wichtige TV-Gelder für eine standesgemäße Realisierung fehlten. Bis dahin war das Dressurfestival eine wundervolle Sportveranstaltung, die wir gerne unterstützten – zumal es für uns auch eine großartige Bühne war, um internationale Präsenz zu zeigen. Ein derartiges Event haben wir seither vermisst.

So suchten wir lange nach einer Sportart, die zu uns passt und welche die richtigen Rahmenbedingungen mit sich bringt, um uns als Unternehmen nach Wunsch zu positionieren. Dann lernten wir Michael Stich kennen.

Hendrik Kampmann und Michael Stich lächeln in die Kamera

Hendrik Kampmann und Michael Stich

Selbst der Tennis-Laie kennt Michael Stich. Seine Leistungen als aktiver Spieler sind außerordentlich: Man erinnert sich an seinen Wimbledon-Sieg 1991 gegen Boris Becker. Er war aber auch ATP-Weltmeister, holte insgesamt 18 Einzeltitel und gewann im Doppel zusammen mit Boris Becker die Olympischen Spiele und gemeinsam mit John McEnroe den Doppeltitel in Wimbledon. Heute ist Michael Stich Turnierdirektor der German Open Tennis Championships am legendären Hamburger Rothenbaum. Und als solcher sehr engagiert: „Die German Open sind ein Event, mit dem ich seit bald 40 Jahren verbunden bin. Als Kind habe ich beim Zuschauen mitgefiebert, als Spieler konnte ich am Rothenbaum meinen wohl emotionalsten Turniersieg feiern, und seit 10 Jahren bin ich Turnierdirektor. Entsprechend hängt mein Herz sehr an der Traditionsveranstaltung in meiner Heimatstadt“, bekannte Michael Stich, als er zum Gespräch bei uns in Lingen weilte.

Gemeinsam mit Herrn Stich haben wir dann die Möglichkeiten eines Sponsorings besprochen. Wir waren beeindruckt von den Möglichkeiten und von der Offenheit, mit der man uns begegnete. Und so heißt es vom 21. bis zum 29. Juli: Die „German Open Tennis Championships presented by Kampmann“! Und ja – wir sind ein bisschen stolz darauf und freuen uns sehr auf das Turnier.

Den Besuch von Michael Stich in Lingen haben wir genutzt, um ein kurzes Interview mit ihm zu führen. So kann er in seinen eigenen Worten erzählen, was den Besucher beim Traditionsturnier am Rothenbaum erwartet.

Herr Stich, die German Open und Kampmann – ist das ein gutes Doppel?

Meiner Ansicht nach, ja! Ich habe Kampmann als ein Unternehmen kennengelernt, das mit Enthusiasmus und großer Leidenschaft agiert. Auch im Sport sind Engagement und Leidenschaft wichtig, um Erfolg zu haben. Hinzu kommt, dass Tennis ein sehr technischer Sport ist. Von daher passen Kampmann und die German Open hervorragend zusammen. Ich bin sehr glücklich über diese Partnerschaft und freue mich darauf, unseren Zuschauern gemeinsam mit Kampmann ein einzigartiges Eventerlebnis zu bieten.

Wie beliebt ist Tennis noch in Deutschland?

Sehr beliebt – immer noch. Natürlich ist der große Tennisboom der Neunzigerjahre vorbei. Aber dennoch erleben wir heute wieder einen großen Zulauf von Kindern und Jugendlichen, worüber ich mich persönlich sehr freue, denn Tennis ist ein großartiger Sport – für jedes Alter.

Volle Zuschauerränge rund um den Centercourt des Stadions am Rothenbaum

Der Centercourt des Stadions am Rothenbaum

Lange litt Tennis ja darunter, eine angeblich recht exklusive Sportart zu sein …

Das ist längst vorbei. Das können auch alle Besucher der German Open erleben: Wir haben am Rothenbaum eine sehr familiäre und entspannte Atmosphäre mit tollem Rahmenprogramm. Neben spannenden Matches kann man auch abseits des Courts Spaß haben und eine schöne Zeit auf der Anlage verleben. Wir haben die German Open zu einem Event für die ganze Familie gemacht, das ist uns ganz wichtig. Und der Eintritt auf das Gelände ist frei! Selbst die Spiele auf den Nebenplätzen kann man gratis verfolgen. Nur wer auf den Centre Court möchte, muss sich ein Ticket kaufen.

Und kann dann erleben, wie Michael Stich zum letzten Mal auf großer Bühne zum Schläger greift!

Richtig – für ein Show-Match am 22. Juli. Ich habe mir vorgenommen, dass ich mit 50 Jahren Schluss mache. Und das ist dieses Jahr soweit. Ich freue mich sehr, dass ich meinen ehemaligen Doppelpartner John McEnroe als Gegner für mein Abschieds

spiel am Rothenbaum gewinnen konnte. John ist noch immer eine der schillerndsten Persönlichkeiten der internationalen Tennisszene. Er hat gleich zugesagt, als ich ihn anrief.

Wie steht es mit der medialen Berichterstattung über die German Open?

Wir gehören nach den Grand Slams und dem ATP-Finale global zu den 22 größten Turnieren auf der ATP-Tour. Entsprechend groß ist das Interesse der Medien. So werden die German Open in mehr als 50 Länder weltweit übertragen. Dies ist auch für unsere Partner ein toller Mehrwert.

Die German Open in Zahlen

Termin 2018: 21. bis 29. Juli

Austragungsort: Tennisanlage am Rothenbaum, Hallerstr. 89, 20149 Hamburg

Erste Austragung: 1892

Spieloberfläche: Sand

Preisgeld 2018: 1,6 Millionen Euro

Rekordsieger: Roger Federer (4 Titel) (Open Era)

Tickethotline: 040 / 23 880 4444

Web: www.german-open-hamburg.de