Herr Ensink, wenn die nächste Ausgabe von KAMPMANN HEUTE erscheint, ist die Fußball-WM schon vorbei. Wird Deutschland dann wieder Weltmeister sein?
Davon gehe ich mal aus!

Interessieren Sie sich überhaupt für Fußball?
Joah – wichtige Spiele der Bundesliga und die Spiele der Nationalmannschaft verfolge ich gerne. Aber ich muss nicht jeden Samstag vorm Fernseher sitzen und die Sportschau gucken.

Auch beim Klimaschutz wollte Deutschland immer Weltmeister sein. Angesichts der letzten Entscheidungen der Bundesregierung scheint es aber eher so zu sein, dass wir in der Vorrunde scheitern. Wie sehen Sie das?
Ich bin mir da nicht sicher mit wem wir uns vergleichen. Wir Deutschen sind ja nunmal Bürokraten. Und als solche nehmen wir es immer sehr genau mit den Zahlen – sind also sehr streng mit uns selbst. Ich habe das Gefühl, ohne dass ich es beweisen kann und ohne despektierlich zu sein, dass andere Länder das ein bisschen lockerer sehen. Die deutschen Normungsgremien haben zum Beispiel mit der DIN 18599 eine Grundlage für die Berechnungen der Energieeffizenz von Gebäuden geschaffen, die jetzt die Basis für die europäische Berechnungsgrundlage, die EN 19798, geworden ist.

Da spielt uns unsere Bürokratie also in die Karten?
Bedingt. Denn gleichzeitig dauert das bei uns dann auch immer wahnsinnig lange. Und deswegen verlieren wir Zeit und erreichen somit nicht die vereinbarten Ziele.

Bleiben wir beim Meister: Ist Kampmann der Europameister der Hotel-Klimatisierung?
Ich weiß, wie Sie darauf kommen: Unser Fan Coil Venkon findet sich mittlerweile in sehr vielen Hotels und ist sowas wie ein Maßstab geworden, an dem sich andere Anbieter messen lassen müssen. Aber macht uns das zum Europameister? Von der technischen Seite her würde ich das unterschreiben: Zum einen stimmt bei uns das Gesamtlösungspaket. Zum anderen sind wir beim Komfort führend. Man kennt das ja: Sie gehen in Ihr Hotelzimmer und das erste, was Sie machen, ist die Klimaanlage auszuschalten, weil sie zu laut ist oder es zieht. Beim Venkon kämen Sie nicht auf den Gedanken – weil Sie nämlich gar nicht merken, dass er da ist. Abgesehen vom guten Klima natürlich ...