Business Center Bolschevik, Moskau

Neue Nutzung einer alten Süßwarenfabrik

Bauherr: O1 Properties/Tactics Group

Ort: Moskau

Das erste elektrische Licht in Moskau erstrahlte im Jahr 1884 in einer Süßwaren- und Parfüm-Fabrik. Der Franzose Adolf Sioux hatte die Fabrik 1855 eröffnet. Er und seine Nachfolger führten das Geschäft erfolgreich, bis das Unternehmen 2009 von Kraft Foods aufgekauft und die Produktion verlagert wurde. In mehreren Etappen wurde das Areal in den letzten Jahren seiner neuen Bestimmung zugeführt. Im Jahr 2015 wurde die Entwicklung abgeschlossen – die Fabrik „Bolshevik“ ist nun ein hochmodernes und multifunktionales Business Center.

Die Lage des Bolshevik ist optimal: Zentrumsnah an der gewaltigen, vielspurigen Leningrad-Allee gelegen, befindet man sich mitten im geschäftigen Treiben der russischen Metropole. Mehr als 80.000 Quadratmeter Bürofläche unterschiedlichsten Zuschnitts stehen zur Verfügung. Das Atrium dient als Raum des Treffens und Miteinanders. Hier sind PowerKon +F von Kampmann installiert.

Der PowerKon +F ist ein freistehender Konvektor, der für den Niedertemperatur-Betrieb optimiert ist. Das kompakte Gerät duckt sich unauffällig unter die Fenster des Bolshevik. Das elegante Design des Konvektors wird in der ehemaligen Fabrik noch durch die Sonderausführung in Edelstahl unterstützt.

Durch den geringen Wasserinhalt reagiert das Gerät schnell und ermöglicht eine schnelle Aufheizung. Der PowerKon +F wird montagefertig geliefert; seine Wärmeleistung ist nach DIN EN 442 geprüft.

Eingesetzte Produkte

PowerKon + F

PowerKon + F

Freistehender Konvektor für den Niedertemperaturbereich.