Technik Fortgeschritten

Neue Heizlast DIN EN SPEC 12831-1

Veränderungen und Auswirkungen in der Planung
Neue Heizlast DIN EN SPEC 12831-1
Termin wählen
Termin wählen
Termin wählen
Seminarort
Baden-Baden Roomers
Lange Strasse 100
76530 Baden-Baden
Dauer
09:00 Uhr – 16:30 Uhr
Teilnahmegebühr
239,00 - pro Person
zzgl. 19% MwSt.
Inklusivleistungen
Teilnehmerzertifikat, Seminarunterlagen, Getränke, Speisen
Seminarort
Vienna House Andel's Berlin
Landsberger Allee 106
10369 Berlin
Dauer
09:00 Uhr – 16:30 Uhr
Teilnahmegebühr
239,00 - pro Person
zzgl. 19% MwSt.
Inklusivleistungen
Teilnehmerzertifikat, Seminarunterlagen, Getränke, Speisen
Seminarort
AMERON Köln Hotel Regent
Melatengürtel 15
50933 Köln
Dauer
09:00 Uhr – 16:30 Uhr
Teilnahmegebühr
239,00 - pro Person
zzgl. 19% MwSt.
Inklusivleistungen
Teilnehmerzertifikat, Seminarunterlagen, Getränke, Speisen

Inhalt

Mit Spannung hat der Markt die nationalen Ergänzungen zur neuen Heizlast-Norm erwartet, die jetzt als DIN SPEC 12831-1 vorliegen und die Inhalte der bisherigen Beiblätter 1 bis 3 der DIN EN 12831 beinhalten. Komplett neu enthält das Regelwerk der DIN EN 12831-1 den Begriff der „Lüftungszone“. Im Seminar werden die Grundlagen und Begriffe der Norm erläutert. Anhand von Praxisbeispielen lernen die Seminarteilnehmer u. a. die möglichen Projekt-Dokumentationen einer Planung nach neuer Heizlast-Norm kennen. Besonderes Augenmerk richtet das Seminar auf die „tückischen“ Unterschiede, die zwischen DIN EN und den nationalen Ergänzungen gemäß DIN SPEC 12831-1 teils bestehen und die der Planer zu beachten hat. Die Einflüsse der Norm auf effektive Klimasysteme werden im Seminar betrachtet.
  • Grundlagen der neuen Heizlast
  • Anwendungsbereiche, Begriffe, Definitionen
  • Berechnungsverfahren
  • Klimatische Daten
  • Auslegungsinnentemperaturen
  • Vereinbarungen mit dem Auftraggeber
  • Norm-Heizlast eines Raumes
  • Transmissionswärmeverluste
  • Wärmeverluste an Außenluft
  • Beheizte und unbeheizte Räume
  • An Erdreich angrenzende Gebäudeeinheiten und andere
  • Berücksichtigung von Wärmebrücken
  • Luftvolumenströme und Lüftungswärmeverluste
  • Lüftungszonen
  • Praxisbeispiele zur Anwendung der DIN EN 12831-1
  • VDI 3804
  • Raumlufttechnik Bürogebäude
  • Behaglichkeit
  • Luftmengenermittlung - hygienische Luftmenge
  • Temperieren von Gebäudezonen
  • Wärmerückgewinnung

Zielgruppe

  • Anlagentechniker
  • Planende
  • Studienabsolventen
  • Fachgroßhandel
  • Quereinsteiger

Ihr Gewinn

  • Sie lernen, kompakt vermittelt, den Umgang mit der neuen Heizlast-Norm
  • Sie erhalten Wissen zur aktuellen Normung und Umsetzung in der Praxis
  • Sie sichern sich Argumentationshilfen für Ihre Kunden
  • Sie erhalten Kenntnisse zu effektiven und effizienten Methoden der Klimatisierung

Referenten

Dipl.-Ing. (FH) Ingo Lübken

Dipl.-Ing. (FH) Ingo Lübken

Head of Customer Training
Dipl.-Ing. Sven Kirchhoff

Dipl.-Ing. Sven Kirchhoff

Vertrieb und Support
Dipl.-Ing. (FH) Ingo Lübken

Dipl.-Ing. (FH) Ingo Lübken

Head of Customer Training
Dipl.-Ing. Matthias Grube

Dipl.-Ing. Matthias Grube

Dipl.-Ing. (FH) Ingo Lübken

Dipl.-Ing. (FH) Ingo Lübken

Head of Customer Training
Dipl.-Ing. (TU) Jens Ponzel

Dipl.-Ing. (TU) Jens Ponzel

Geschäftsführer

Anerkennungen

Baden-Baden, 24.06.2020

DENA

Die Veranstaltung wird für die Eintragung bzw. Verlängerung der Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes mit 8 Unterrichtseinheiten (Wohngebäude), 8 Unterrichtseinheiten (Energieberatung im Mittelstand) und 8 Unterrichtseinheiten (Nichtwohngebäude) angerechnet.

Berlin, 11.02.2020

DENA

Die Veranstaltung wird für die Eintragung bzw. Verlängerung der Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes mit 8 Unterrichtseinheiten (Wohngebäude), 8 Unterrichtseinheiten (Energieberatung im Mittelstand) und 8 Unterrichtseinheiten (Nichtwohngebäude) angerechnet.

Köln, 12.05.2020

DENA

Die Fortbildung wird für die Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes mit 8 Unterrichtseinheiten (Wohngebäude), 8 Unterrichtseinheiten (Energieberatung im Mittelstand), 8 Unterrichtseinheiten (Nichtwohngebäude) angerechnet.