Fähigkeiten

Gewährleistungs-Management

Wie man aus einer lästigen Verpflichtung eine wirklich erfüllende Tätigkeit macht.
Gewährleistungs-Management

Inhalt

Niemand hat so recht Freude mit Gewährleistungsarbeit. Sie ist kostenaufwändig, zeigt dem Unternehmer, dass er nicht gut gearbeitet hat. Hinzu kommen eine Menge organisatorischer und strategischer Aspekte, da Gewährleistungseinsätze ja nicht absehbar sind und zudem oft Betriebs- oder Bedienfehler des Bauherren zu einem Fehler geführt haben. Die richtige Einschätzung von Gewährleistung und Mangel, von Ablehnen und Kulanz gelingt umso besser, je tiefer das Verständnis um eine gute Gewährleistungsarbeit ist. Rechtliches und Vertragliches gehören dabei ebenso zum Rüstzeug wie gute Kommunikationsstrategien und leicht anwendbare Methoden.
  • Aufgaben und Potenzial des Gewährleistungsmanagements - Vorstellung des Themas und Definition der Ziele sowie Einführung in die Thematik
  • Fachkompetenz - Fachliches: Rechtliches und Vertragliches, ÖNORM, VOB, ABGB bzw. BGB, aus dem Nähkästchen geplaudert
  • Methodenkompetenzen - Werkzeuge, Arbeitstechniken und Problemlösetechniken
  • Soziale Kompetenz - Agieren im Gefüge: erkennen und wahrnehmen der eigenen Rolle
  • Soziale Kompetenz – woran erkennt man sie allgemein – was bedarf es für die Gewährleistung im Besonderen
  • Soziale Kompetenz - Personalauswahl
  • Soziale Kompetenz - Do’s und Dont’s im Umgang mit Kunden mit konkreten Handlungsanweisungen
  • Selbstkompetenz - Umgang mit Beschwerden und sich selbst beobachten
  • Handlungskompetenz - Umsetzen, aber wie?
  • Handlungskompetenz - Widerstand in Abteilungen oder der Organisation
  • Handlungskompetenz - Wert einer guten Gewährleistungsabteilung
  • Handlungskompetenz - Effizienzsteigerung: Interne und externe Fehlerkosten vermeiden
  • Handlungskompetenz - Qualitätssicherung und -steigerung initiieren

Zielgruppe

  • Fachhandwerker
  • Fachplaner
  • Studium-Absolventen
  • Fach- und Führungskräfte

Ihr Gewinn

  • Kundenorientierter Umgang mit Beschwerden
  • Einblicke in die aktuellen Gesetze, Verordnungen und Richtlinien
  • Argumentationshilfen bei Beschwerden
  • Handlungskompetenz
  • Reale Beispiele aus dem Alltag

Referenten

Anerkennungen