Dem Bedienen und Beobachten von Anlagenfunktionen kommt im Gebäudemanagement eine große Bedeutung zu.

Ihre Vorteile

  • Energieverbrauchsreduktion durch intelligente Regelung
  • Dokumentation des Energieverbrauchs
  • Steigerung der Sicherheit durch Überwachung
  • KaControl bietet dem Nutzer die Möglichkeit über unterschiedliche Busprotokolle einen einfachen Zugriff auf KaControl-Steuerungen zu bekommen. Optional steckbare Gatways für KNX, Modbus und BACnet/IP stehen zur Verfügung.
KNX Member Logo

Kampmann ist „KNX-Member“. Das voll zertifizierte KaControl KNX-Gateway ist in den Systembibliotheken der KNX-Engineering ETS enthalten.

Zur Einbindung in ein Modbus-System muss pro KaControl Steuerplatine eine RS485-Karte aufgesteckt werden. Über ein GLT-System oder einen Automationscontroller mit Modbus-Schnittstelle hat der Anwender Zugriff auf verschiedene Anlagenparameter, wie z. B. die Sollwerttemperatur, die Raumtemperatur oder die Betriebsart.

Zur Einbindung in ein BACnet/IP-System muss pro KaControl-Steuerplatine eine RS485-Karte aufgesteckt und ein übergeordnetes BACnet/IP-Gateway installiert werden. Über ein GLT-System oder einen Automationscontroller mit BACnet/IP-Schnittstelle hat der Anwender einen einfachen Zugriff auf die Anlagenfunktionen der KaControl-Steuerplatinen.

KNX Platine mit Schnittstellen

KaControl-Steuerplatine mit RS485-Karte

Datenpunkte zum Informationsaustausch

  • Gerät ON/OFF
  • Gerät Eco/Tag
  • Raumtemperatur
  • Sollwert Raumtemperatur
  • Vorgabe Lüfterstufe
  • Vorgabe Betriebsart
  • Störung
  • Heizanforderung
  • Kühlanforderung
  • Systemaufbau