Kompakte und vollständig vorprogrammierte Lösungen zur Regelung und Visualisierung

Dem Bedienen und Beobachten von Anlagenfunktionen kommt im Gebäudemanagement eine große Bedeutung zu. Die Kampmann Gruppe bietet hier kompakte und vollständig vorprogrammierte Lösungen zur Regelung und Visualisierung, die im Komplettpaket mit Projektierung sowie Einweisung und Funktionsprüfung vor Ort angeboten werden können.

KaControl Anlagenregler

Über die optionale Modbus-Schnittstelle können Geräte einzeln oder in Gruppen mit werksseitig programmierten Kampmann-Anlagenreglern zu Systemen vernetzt werden.

KaControl Tableau SEL

  • Bis zu 24 Sekundärluftgeräte (z. B. Fan Coils und Türluftschleier) aufgeteilt in bis zu 24 Gruppen (Zonen). Gleiche Geräte innerhalb einer Gruppe erforderlich
  • Optional: Bedieneinheit KaController je Gruppe möglich
  • Zentrale Umschaltung Heizen (Winter) / Kühlen (Sommer) der Sekundärluftgeräte
  • Zentrale Zeitschaltprogramme
  • Optional: BACnet IP-Gateway zur Aufschaltung auf übergeordnete Leitsysteme der Geräte/Zonen
Bild eines KaControl Tableau SEL

KaControl Tableau AUL

  • Systemlösung Kampmann Lüftungsanlage
  • Bis zu 10 Gruppen (Zonen) mit bis zu 6 Kampmann Sekundärluftgeräten (z. B. Fan Coils und Türluftschleier). Gleiche Geräte innerhalb einer Gruppe erforderlich
  • Optional: Bedieneinheit KaController je Gruppe
  • Zentrale Umschaltung Heizen (Winter) / Kühlen (Sommer) der Sekundärluftgeräte
  • 5 Zeitschaltprogramme den Gruppen zuweisbar
  • Optional: BACnet IP-Gateway zur Aufschaltung auf übergeordnete Leitsysteme der Geräte/Zonen
Bild eines KaControl Tableau AUL

KaControl Visualisierung

  • Bis zu 100/300 Sekundärluftgeräte.
  • Aufschaltung von Kampmann Lüftungsanlagen mit AUL-Tableau
  • Optional: Bedieneinheit KaController je Gruppe
  • Zentrale Umschaltung Heizen (Winter) / Kühlen (Sommer) der Sekundärluftgeräte
  • Zentrale Zeitschaltprogramme.
  • Visualisierung Kampmann Sekundärluftgeräte, Türluftschleier und Lüftungsanlagen
Tablet mit der Darstellung eines Ultra Primärluftgeräts mit möglichen Einstellungen zur Temperatur, Lüftung, Betriebsarten und Störungen

Regelung für dezentrale Lüftungsgeräte

Alle dezentralen Lüftungsgeräte werden ab Werk mit einer vollständig programmierten Regelung ausgerüstet. Über optionale Schnittstellen ist die Integration in BACnet- oder Modbus-Automationsnetzwerke möglich.

Das schräg gestellte weiße Raumbediengerät MFR-LC mit der Temperaturanzeige 17 Grad.

Als optionales Zubehör kann das Raumbediengerät MFR-LC für die Bedienung der Heiz- Kühl und Lüftungsfunktionen eingesetzt werden. Alternativ können geeignete Fremdgeräte über die Netzwerke eingebunden werden.

Das von vorne gezeigte Raumbediengerät KaController mit der Temperaturanzeige 20 Grad und Uhrzeit 15:45 Uhr.

Für Anlagen mit reiner Heiz- oder Kühlfunktion kann optional das Raumbediengerät KaController eingesetzt werden. Alternativ können geeignete Fremdgeräte über die Netzwerke eingebunden werden.